Corporate Blog der Mibelle Group

Corporate Blog der Mibelle Group: Keine Marketingparolen

Die Mibelle Group aus der Schweiz ist einer jener Hidden Champions, die  – vom Verbraucher weitgehend unbemerkt – zahllose Produkte des täglichen Lebens liefern. Die Unternehmensgruppe hat rund 1000 Angestellte, die die unterschiedlichsten Produkte aus den Bereichen Kosmetik, Haut- und Körperpflege, Reinigungsmittel und Speisefette herstellen und vertreiben. In Europa ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Buchs damit die Nummer drei unter den Eigenmarkenherstellern. Auch die Forschung ist ein wichtiger Zweig des Unternehmens. Der Umsatz der Gruppe liegt mittlerweile bei 381 Millionen Euro. Vor einigen Monaten hat sich die Mibelle Group intensiv mit ihrer Kommunikationsstrategie befasst. Ziel war es, den Anteil der klassischen Werbung herunterzufahren und stattdessen mehr dialogorientierte und digitale Medien einzusetzen. Seit Juli zählt deshalb nun auch ein Corporate Blog zu den Kommunikationskanälen der Mibelle Group. Wir haben Anne Willimann, Head of Strategic Marketing Personal Care & Corporate Communication, gebeten, uns ein paar Fragen zu beantworten.

Wieso eigentlich ein Corporate Bog: Hätte Facebook nicht genügt?
Wir haben uns nicht für Facebook entschieden, weil wir keine Hürde für Inhalte möchten. Jedermann kann im Blog kommentieren, und die Themen sind dauerhaft auffindbar. Für fundierte und inhaltsreiche Themen eignet sich der Corporate Blog am Besten in der Online-Kommunikation. Nebst den Einblicken in Forschung und Entwicklung werden auch Studien oder Trends unter die Lupe genommen und so ein Blick hinter die Kulissen des Private-Label-Anbieters geboten. Der Blog soll für einen öffentlichen Dialog und Themenimpulse sorgen.

Verantwortet den neu gestarteten Blog: Anne Williman, Mibelle Group

Verantwortet den neu gestarteten Blog: Anne Willimann, Mibelle Group.

Ihr Chef fordert eine Begründung für den Launch des Blogs – und zwar in drei Sätzen.
1. Wir können unsere Themen online und direkt besetzen und unsere Werte sichtbar machen.
2. Wir können unsere wissenschaftliche Forschungen, innovative Produkte und Erfolge sowie die Menschen dahinter aufzeigen.
3. Wir stehen im Dialog mit unseren Zielgruppen, schaffen Vertrauen und bieten der Branche Mehrwerte.

Vervollständigen Sie  bitte folgenden Satz: Zahlreiche Unternehmensblogs gelten als langweilig und reine PR-Maschinen. Ihr Blog ist das nicht, weil…

….wir über spannende Themen berichten und so einen Blick hinter die Kulissen bieten.

Für wen bloggen Sie?
Für unsere Kunden, Lieferanten und Partner, aber natürlich auch für unsere Mitarbeiter und Menschen, die sich für unsere Branche interessieren.

Welche Fehler wollen Sie keinesfalls machen?
Unser Blog soll keine Broschüre oder Werbeplattform werden. Als Don’ts verstehen wir im Blog entsprechend auch Eigenwerbung oder Marketingparolen. Wir gehen mit dem Blog einen großen Schritt hin zu einem Dialog mit unseren Geschäftspartnern und Interessierten.

Welchen Blog finden Sie vorbildlich?
SBB Cargo macht es sehr gut. Die Themen sind vielfältig und geben eine gute und fundierte Perspektive über das Unternehmen und die Menschen dahinter. Menschen interessieren sich für Menschen, nicht für Marken.

Heute in einem Jahr: Was wollen Sie mit dem Blog erreicht haben?
Natürlich viele Abonnenten und positive Kommentare… Wir möchten auch, dass unsere Reputation als innovatives Unternehmen durch wertvolle Themen und Meinungen als solche wahrgenommen wird. Wir freuen uns auch, wenn Beiträge geteilt werden. Dadurch entstehen neue Diskussionsmöglichkeiten mit Menschen, mit denen wir zur Zeit noch keinen Kontakt haben, die sich aber für unsere Themen interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Bitte lösen Sie folgende Sicherheitsfrage: *